Die Compostelas

Die Pilger rüsten sich zu Anfang des Weges mit einem sogenannten Jakobus – Pilgerpass (Credencial del Peregrino) aus, worin sie sich während des Pilgerweges in den Klöstern, Kirchen, Rathäusern, Pilgerherbergen, Restaurants, Wirtshäusern, Polizei usw. als Beweis für das „Dagewesen-sein“ einen Stempel (Sello) geben lassen. Ich versuche, am Tag mindestens zwei Pilgerstempel zu sammeln.
Ein Beispiel aus dem Jahre 2009:

Nachdem man in Santiago de Compostela eingetroffen ist und den Pilgerpass im Pilgerbüro (neben der Kathedrale) vorlegt, bekommt man die begehrte und mit so vielen Strapazen „bezahlte“ Compostela.

Bei mir sind es mittlerweile sechs:

Das ist die erste COMPOSTELA von meinem Enkel Luis Jr., die er am 24 Juli 2015 für die letzten 118 km von Sarria bis nach Santiago de Compostela, erhalten hat: