Besucherzaehler

Lebenslauf

 

Ich, J. Luis Alvarez, wurde am 12. Oktober 1943 in Oviedo/Asturias (Nordspanien) geboren. Bis zu meinem 10. Lebensjahr besuchte ich das offene katholische Internat „Apostel Jakobus“ (Colegio Santiago Apóstol), das von dem Lehrorden „Heiliger Johannes Baptist de la Salle“ (San Juan Bautista de la Salle) geführt wurde. Diese Zeit hat mich stark geprägt. Danach besuchte ich das Gymnasium. Ende des Jahres 1960 kam ich mit meinen Eltern nach Deutschland. Seit 1968 bin ich verheiratet und habe zwei Kinder.

Anstatt Kunst und Geschichte zu studieren - wie es meinen eigentlichen Vorlieben entsprochen hätte - habe ich in Aachen den Weg in den technischen Beruf eingeschlagen. Mein beruflicher Werdegang begann bei einem großen Metallunternehmen in Stolberg (Kreis Aachen), wo ich nach 45 Berufsjahren, als Werksleiter und Prokurist pensioniert wurde. Danach war ich noch drei Jahre als technischer Berater innerhalb des Konzerns tätig.

 

Da ich seit meiner Kindheit ein Freund des „Weges“ war (Apostel Jakobus-Internat) und 20 Jahre lang aktiv den „Camino“ gegangen bin (jeweils eine Woche oder mehr im Jahr), wurde daraus eine unbändige Begeisterung. Mein Wunsch war, eines Tages den „Weg“ in einem Stück zu gehen. Das wurde im Jahre 2005 Realität. Zusammen mit vier Freunden machte ich meinen Traum zur Wirklichkeit: Die ca. 800 km des sogenannten „Französischen Weges“ (Camino Francés) von St. Jean Pied de Port bis nach Santiago de Compostela in 29 Etappen zu Fuß zu pilgern.
Daraus entstand der Bildband „Zwischen Traum und Wirklichkeit“ (Papierbuch).

Im Jahre 2009 ging ich, allerdings dieses Mal ganz alleine, den sogenannten „Küstenweg“ / „Nordweg“ (Camino de la Costa / Camino del Norte). Diese ca. 840 km absolvierte ich in 32 Etappen.
Da der Küstenweg landschaftlich gesehen einmalig ist und sich der Pilgerandrang, im Vergleich zum „Französischen Weg“, sehr in Grenzen hält, habe ich mich Ende August 2011 wieder auf dem Nordweg begeben, allein und nur mit meinem Rucksack. Das war meine fünfte Pilgerung! Dreimal auf dem „Camino Francés“ und zweimal auf dem „Camino de la Costa“. In diesen zwei Jahren auf dem „Küstenweg“ konnte ich mehr als 3.000 Fotos und viele neue Informationen und Erlebnisse sammeln.
Daraus entstand der Bildband "Der grüne Jakobsweg" (e-Book), im Verlag tredition,

Im Jahre 2015 pilgerte ich mit meinem Enkel Luis Jr. (13 Jahre alt) die letzten 120 km des Weges von Sarria bis nach Santiago de Compostela. Das war meine sechste Pilgerung.

 

© J. Luis Alvarez: Der Jakobsweg